erweiterte Suche
News :: Kontakt :: Impressum ::
  Programm Forum Partner Downloads  
Live Chat
  Portrait Live Chat
Nickname
Raum
 
Radio Stream
  Radio ist Offline!
 
Bilder Vorwoche
 
 
Wer ist Online?
 
offline0 User

offlineKaatze
offlineMarkusS
offlineIsa
offlineNixori909090
offlineEscape

online2 Gäste
 
 
Sie befinden sich hier: Forum » Spam & Sonstiges » Moralisches Anarchie Forum » Schlechte Laune
 
[ 1 | 2 ]
Schlechte Laune
Disturbed
User ist gel�scht

User Pic

# 13.07.2007 - 07:48:16
    Zitieren


Naja,dieses WE is ja geilo Wetter angesagt=Gute Laune! yel06yel06yel06

Bin am Samstag vll.Schuppen!
Troetemann
Schuppen-Nachwuchs

User Pic

Posts: 4
# 13.07.2007 - 00:39:28
    Zitieren


 Zitat von MuteButton

In den meisten Fällen ist die Umwelt ja auch in gewissermaßen dran Schuld, dass man so gelaunt ist, warum sollte sie es dann nicht auch spüren?? yel08


Weil man selber dafür verantwortlich ist, mit welchen Menschen man sich umgibt?
dave
User ist gel�scht

User Pic

# 11.07.2007 - 13:03:14
    Zitieren


das motto sollte lauten "nicht musik hören! musik machen"
MuteButton
User ist gel�scht

User Pic

# 25.06.2007 - 16:57:19
    Zitieren


Ich möchte nochmal etwas zu dem Umgang mit Mitmenschen sagen. Ich persönlich bin auch jemand, der seine schlechten Launen (nicht gern) aber öfters an seinen Mitmenschen ausläßt. Wie du schon sagtest, verfliegen diese Launen auch ganz schnell wieder. So ist es bei mir zumindest oft, wenn ich den Kontakt zu Freunden suche (ich sage bewußt Freunde, weil mich fremde Menschen nur noch aggressiver machen), das kann natürlich aber auch meine Laune noch verstärken. Ich lasse meine schlechte Laune mittlerweile so aus, dass ich noch schweigsamer, schon fast stumm, werde, als ich eh schon bin. Aber in diesen Momenten bin ich auch hochexplosiv. Ein falsches Wort und ich werde unerträglich... yel08
Was ich eigentlich sagen wolte. Es ist meiner Meinung ok, wenn man seinen Gefühlen freien Lauf läßt, solange es Menschen sind, die einen gut kennen und damit umgehen können, weil sie es so akzeptieren. Ich halte nichts davon, sich in einer Art und Weise zu verstellen, um seiner Umwelt damit nicht auf die Nerven zu fallen. In den meisten Fällen ist die Umwelt ja auch in gewissermaßen dran Schuld, dass man so gelaunt ist, warum sollte sie es dann nicht auch spüren?? yel08
Ich schweif ab.. :yel11:
Morgenteurer
User ist gel�scht

User Pic

# 21.06.2007 - 18:08:48
    Zitieren


Oh Mann Rica, Du bis hoffnungslos ozeanisch. Schon die ganz Kleinen lernen zwischen sich und ihrer Umwelt zu unterscheiden. Das mußt Du doch auch können!
Die Dichotome "Selbstgestaltung" und "Fremdbestimmung" sind Variablen Deines persönlichen Bewertungsprogrammes. Der Morgenteurer hat damit überhaupt nichts zu tun. Der hat lediglich herausgefunden, daß Du diese beiden Variablen verwendest, wenn Du mit anderen über gewisse knifflige Lebensfragen sprichst. Deshalb muß er diese Begriffe auch nicht definieren, er muß nur richtig einschätzen, wie Du diese Werte findest und gebrauchst.
Der Morgenteurer hingegen freut sich darüber, wenn er sich selbst dabei zuschaut, wie er gewisse Probleme analysiert. Die Dialektik ist hier eher transzendent, als synthetisch zu verstehen.
tom
DJ-Nerver

User Pic

Posts: 30
# 20.06.2007 - 12:23:38
    Zitieren


Solch eine Diskussion auszulösen, war nicht beabsichtigt. Wollte doch nur ein paar Tipps zu einer selbstquälerischen Zeit. Der Witz der ganzen Geschichte ist, 5 Wochen später kann ich die Gründe meiner schlechten Laune schon nicht mehr nachvollziehen. Schlechte Laune kommt und geht so sicher wie die Gezeiten.

Was sind nun meine Schlüsse aus euren Anregungen? Man kann sie nicht gezielt beseitigen, die schlechte Laune, jedoch sind Musik hören, welche Richtung auch immer, Aggressionen abbauen, Sport treiben oder einfach nur irgendetwas machen gute Wege um sich abzulenken.
Und darauf kommt es an, sich nicht noch weiter darauf zu versteifen und womöglich noch mehr Anstöße zu finden, warum Alles soo unendlich beschissen ist und "das" ausgerechnet mir auch noch jetzt und Alles auf einmal passiert.

Ich gebe Morgenteurer recht. Die Gemütsstimmung kann von einer Sekunde auf die Andere wieder umschlagen. In der Regel ist das auch der Fall.

Und um auf den Umgang mit Mitmenschen noch einzugehen, muss ich leider zugeben, dass ich nicht der Mensch bin der sich zum einen Gedanken darüber macht wie er sich in depressiven Zeiten Anderen gegenüber verhalten soll und zum anderen auch nicht einfach die schlechte Laune überspielen könnte.
Allerdings wäre dies ohne meine überaus verständnisvollen Mitmenschen nicht so einfach, die zum Glück schon lange an meine nahezu unausstehlichen Phasen gewöhnt sind und genau wissen was los ist und wie sie mich einzuschätzen haben.
Natürlich wäre ihnen mit einem freundlichen Lächeln und dem üblichen lockeren humorvollen Umgang mehr geholfen, aber ich bin einfach mein Gefühl, lebe es, unabsichtlich, vielleicht rücksichtslos oder wie ihr es auch Verurteilen mögt..

:yel38:
Rica
Ex Portrait Team

User Pic

Posts: 11
# 25.05.2007 - 22:59:45
    Zitieren


Hm, ok ich habe versucht dich in ein existenzialistisches Schema einzuordnen, was mir wohl nicht so ganz gelungen ist. yel18 Aber einen Versuch war es ja wert. yel08

Ok, also es geht um die Bewertungslogik der eigenen Rolle:
Was genau meinst du mit dialektisch? Heißt das, du benutzt beides, Fremdbestimmung und Selbstgestaltung, um daraus eine Synthese zu basteln?
Nun, dann musst du wohl erstmal erklären, was genau du unter Selbstgestaltung verstehst: Ist die Selbstgestaltung nicht auch nur ein Auswählen aus Fremdbestimmungen? Ich klinge jetzt sicherlich fatalistisch, aber vielleicht sollte ich einwerfen, dass ich absolut atheistisch bin und nicht daran glaube, dass irgendetwas in uns nicht Materie ist.
Also: Was ist Selbstbestimmung?

Da ich jetzt erstmal auf deine Antwort gespannt bin, spinne ich meine Idee von einer anderen Art Bewertungslogik nicht weiter und hoffe, dass ich sie morgen noch nicht vergessen habe. ;D
Und natürlich sind auch Herr PiranhA und andere Mit-Klugscheißer herzlich eingeladen, mir meine weltbewegenden Fragen zu beantworten. yel18

gruß, Rica


Zuletzt modifiziert von Rica am 25.05.2007 - 23:04:22


"Glück ist auch ein Skill."
by Gai Sensei
;D
Morgenteurer
User ist gel�scht

User Pic

# 25.05.2007 - 12:33:18
    Zitieren


Verblüffend! Ich bin von Piranha präzise verstanden worden. Zumindest der erste Beitrag. Die Verknüpfung von Bewußtsein und Selbstbestimmung geht auf Euer Konto. Die habe ich nie gefordert. Mir ging es wie gesagt um die jeweilige Bewertungslogik. Die ist meistens bipolar und umfaßt ein positives und ein negatives Segment. So wie bei Rica: Selbstgestaltung und Fremdbestimmung. Bei mir läuft das nicht bipolar, sondern dialektisch ab.
Bitte bleib Rica, Rica! Mit Reflexion meinte ich zwar nicht den technischen Begriff, sondern das eigentlich unmögliche Abstraktionsvermögen, sich selbst von außen sehen zu können, aber das irre Mißverständnis, das Du daraus gemacht und unbeirrbar weiter gestrickt hast, ist bei weitem origineller, als meine steifen Ausführungen und bringt dieses Thema tausend mal weiter.

Der Morgenteurer


Zuletzt modifiziert von Morgenteurer am 25.05.2007 - 12:34:40
PiranhA
Danebensteher

User Pic

Posts: 92
# 24.05.2007 - 20:10:23
    Zitieren


ich versteh das etwa so:
er will möglichst selbstbestimmt leben und kommt dann in manchen situationen in den konflikt, dass er merkt etwas zu tun, nur um sich selbst treu zu sein / individuell zu sein. er wird somit von seinen eigenen zielen beeinflussst, obwohl er ohne jeglichen einfluss entscheiden wollte. würde er es an der stelle aber lassen, dann würde er es auch wieder tun, um eben dieses aus dem weg zu gehen, womit er sich aber wieder selbst beeinflusst hätte. somit kommt er nie aus dieser situation raus.

aber wenn wir schon beim thema selbstbestimmung sind:
ich habe für mich festgestellt, dass ich mich amliebsten von einflüssen berieseln lasse und mir dann je immer das raussuche, was mir am besten gefällt bzw meiner meinung nach zu mir passt. das trifft nicht nur auf die musik zu, sondern gilt auch für viele andere lebensbereiche.

ich geh dann mal wieser in den supermarkt der einflüsse eintauchen.


Zuletzt modifiziert von PiranhA am 24.05.2007 - 20:25:09


Rica
Ex Portrait Team

User Pic

Posts: 11
# 24.05.2007 - 19:14:40
    Zitieren


Ich versuche nun zuerst mein Verständnis von Reflexionsebenen darzulegen:
Reflexion bedeutet wörtlich so etwas wie "Zurückwurf".
Also verstehe ich die Reflexionsebene nun als ein Maß dafür, wie stark oder wie oft du von außen beeinflusst wirst.
Ist das richtig? Wenn nicht, dann erkläre das bitte einem kleinen dummen Mädchen mit beschränktem Fremdwortverständnis und noch beschränkterem Vorstellungsvermögen. =)
Wenn du nun erklären musst, dann kannst du dir sparen, den Rest zu lesen. ;D

Wenn das alles stimmt und du gerne das Level n+1 hättest, dann bedeutet das also du möchtest möglichst viele Einflüsse auf dich wirken lassen?

Wenn das immernoch stimmt, dann finde ich den Gedanken nicht schlecht. Möglichst viele Einflüsse, die meine Rolle gestalten... Zwar degradiere ich mich damit zum Objekt meiner Umgebung, aber wahrscheinlich muss ich mich damit ohnehin einfach mal abfinden. ;D


"Glück ist auch ein Skill."
by Gai Sensei
;D
Morgenteurer
User ist gel�scht

User Pic

# 24.05.2007 - 18:33:42
    Zitieren


Ich muß wohl kaum betonen, daß ich da längst ein paar Schritte weitergedacht habe, schöne Rica. Bei mir geht es nicht um Rollen, sondern um die Bewertungen von Rollen. Genau darin steckst Du auch fest. Du unterscheidest zwischen Selbstgestaltung der Rolle und Fremdbestimmung, und willst Fremdbestimmung in Deinem Leben natürlich vermeiden, Selbstgestaltung dafür maximieren. Aber auch ich entkomme meiner Meta-Rolle nicht. Ich unterscheide in Reflexionsebenen, die sich bis in die unendlichte Ordnung fortsetzen. Und natürlich ziehe ich das Niveau n+1 dem Level n immer vor.


Zuletzt modifiziert von Morgenteurer am 24.05.2007 - 18:36:12
Rica
Ex Portrait Team

User Pic

Posts: 11
# 24.05.2007 - 17:48:30
    Zitieren


Hm, ich schätze wir verfallen - wie so oft - in Verallgemeinerung.
Es gibt nunmal verschiedene Gründe, aus denen man schlecht gelaunt sein kann.
Gründe, an denen man nicht rücken kann und Gründe, die zu beseitigen sind.
Diejenigen die man beseitigen kann (ohne natürlich anderen, die es nicht verdient haben, dabei zu schaden ;D), sollte man auf jeden Fall beseitigen!! Denn wer will sich schon in einer Traumwelt "selbststabilisieren"?
Da gibt es dann aber immernoch die Gründe, an denen nicht zu rücken ist. Wenn ich darauf schlecht gelaunt bin, dann setze ich doch lieber auf mein "Gute-Laune-Rezept". Natürlich ist es möglich, dass sich dann Aggressionen anstauen, aber die lassen sich mit Sport - zum Beispiel Joggen oder Sandsack verhauen - und entsprechender Musik erstaunlich gut abbauen. Oh - beinahe hätte ich das vergessen - sogar schuppen-tanzen hilft... bei mir jedenfalls. ;D
PiranHa, für diese Art schlechte Laune meine ich genau das: Dann spiele ich lieber gute Laune vor und - man staune - davon bekomme ich meistens sogar selbst gute Laune. Gründe dafür sollte man lieber die Ethologen erforschen lassen - mir reicht bis jetzt meine Erfahrung. *g*
Und Morgenteurer - das Problem der Rolle in der Gesellschaft ist alles andere als neu. Zufällig habe ich ein sehr altes Beispiel: Schon Augustus soll an seinem Sterbebett als letzten Satz gefragt haben, ob er "seine Rolle gut gespielt habe".
Meiner Meinung nach spielt jeder in der Gesellschaft eine Rolle, ob er oder sie will oder nicht! Die Frage ist nur, wie weit die "Choreographie" selbst ausgedacht ist oder fremdbestimmt. yel08

Auf auf in neue pseudo-philosophische Ergüsse! - Macht Spaß! ;D


"Glück ist auch ein Skill."
by Gai Sensei
;D
Morgenteurer
User ist gel�scht

User Pic

# 24.05.2007 - 17:09:10
    Zitieren


Keine Generation vor uns stand unter einem so umfassenden Authentizitätsdruck, wie wir. In jeder Lebenslage müssen wir überprüfen, ob wir echt sind. Auch hier! Alter, selbst, wenn wir einfach nur mal Scheiße drauf sind, müssen wir uns erst mal überlegen, wie wir das artikulieren sollen. Lassen wir´s einfach raus, müssen wir fürchten, als rücksichtslos zu gelten. Nehmen wir Rücksicht, stauen wir Aggressionen und benehmen uns unnatürlich. Nehmen wir absichtlich keine Rücksicht, um unsere Persönlichkeit frei entfalten zu können, stellen wir fest, daß sich das auch wieder künstlich anfühlt und wir der Meinung anderer viel zu viel Bedeutung beimessen. Aber auch wenn wir die öffentliche Meinung betont ignorieren, machen wir das nur deshalb, weil uns irgendwelche allgemeinen Meinungen über den manipulativen Charakter von Gruppenzwängen vorschweben, von dem wir uns natürlich schleunigst emanzipieren wollen. Und so schaukelt sich das immer weiter auf, bis endlich Deine Kumpels anrufen und Dir erzählen, daß ab fünf im Steinbruch gegrillt wird und Deine Verknallte auch dabei ist. Dann hast Du nämlich wieder gute Laune und nichts spricht dagegen, die auch rauszulassen.

Das Leben ist schon eins der kompliziertesten.


(Schenkt Euch die extremen Gegenbeispiele von Beerdigungen bis Leukemiefall in der Familie)


Zuletzt modifiziert von Morgenteurer am 24.05.2007 - 17:13:05
PiranhA
Danebensteher

User Pic

Posts: 92
# 24.05.2007 - 16:51:42
    Zitieren


Er meint wohl eher, dass wenn man schlechte Laune hat, nicht so tut, als wäre man gut gelaunt, nur damit alle einen für nen netten Typen halten.
Wenn es zu Aussagen kommt, die man auch leicht missverstehen kann, dann muss man natürlich auch sagen, dass man gerade angepisst ist und das nicht an der betreffenden Person liegt.
Wenn man in solch einer Gemütslage dazu neigt aggressiv zu werden dann sollte man natürlich auch gewisse Plätze zu gewissen Uhrzeiten vermeiden, zB Loveparade, und lieber daheim schmollen.


Rica
Ex Portrait Team

User Pic

Posts: 11
# 24.05.2007 - 16:32:08
    Zitieren


Naja... jedem seine schlechte Laune auf die Nase binden, is aber auch nich so das Richtige.
Ich glaube mit nem freundlichen Lächeln tust du deinem Umfeld nen größeren Gefallen als mit irgendwelchen Angiftereien, die dein Gegenüber gar nicht verstehen kann. ;D


"Glück ist auch ein Skill."
by Gai Sensei
;D
MrBangalter
User ist gel�scht

User Pic

# 22.05.2007 - 21:43:46
    Zitieren


ich hör mir der laune entsprechend von wizo-schlechte laune in einer angemessenen lautstärke an, danach hab ich zwar keine gute laune, aber ich rufe mir dadurch die tatsache ins gedächtnis zurück, dass es etwas völlig normales ist ab und zu schlechte laune zu haben und ich zu dem gefühl stehen soll.
das einzige was man im leben nämlich falsch machen kann ist seine gefühle zu unterdrücken, daraus folgt nämlich, dass man unausgeglichen ist und schlechte laune bekommt weil man sich etwas vormacht. ich denke also dass das beste mittel gegen schlechte laune ist, ehrlich zu sich selber & ehrlich zu seinem umfeld, denn A: es festigt den charakter und B: es zwingt einen dazu sich schwierigen situation zustellen und nicht davor wegzulaufen... so seh ich die sache...yel08
Rica
Ex Portrait Team

User Pic

Posts: 11
# 22.05.2007 - 16:15:32
    Zitieren


Bei schlechter Laune muss ich einfach irgendetwas tun - egal was - hauptsache nicht rumsitzen und immer mehr ärgern. *g*

Sport is glaube ich das beste, da gibts nette "happy hormones" - da gehts dir gut und du kannst nichma was dagegen tun. ;D

Gruß, Rica


Zuletzt modifiziert von Rica am 22.05.2007 - 16:16:02


"Glück ist auch ein Skill."
by Gai Sensei
;D
TheFonz
User ist gel�scht

User Pic

# 17.05.2007 - 00:49:22
    Zitieren


 Zitat von tom


Super Idee! Vielen Dank. Welche Richtung musiktechnisch bevorzugst du denn dann? Eher was ruhiges? Oder ist es davon unabhängig und muss einem nur allgemein ganz gut gefallen?



was ruhiges mag ich eher, wenn ich zu hause bin, wenn überhaupt.. höre ziemlich viel elektronische musik und sachen, die man unter "schwer verdaulich" einordnen würde.. aber auch auf die fresse mucke mit viel geschrei!! yel08
aber das musst du für dich selbst rausfinden, wobei du dich am besten gehen lassen kannst und vielleicht auch deine aggressionen abbauen kannst..
shL
Schuppen-Nachwuchs

User Pic

Posts: 10
# 15.05.2007 - 22:08:31
    Zitieren


Schlechte Laune sux! Schön mim MP3-Player joggen gehen! Un halt Musik mäßig nur ordentliches gemoshe dann gehts gleich viel besser! yel02


inwiefern?
Niklas
DJ-Nerver

User Pic

Posts: 28
# 14.05.2007 - 11:00:35
    Zitieren


Also du ziesem Thema passt eindeutig "Break Stuff" von Limp Bizkit. Das hören und beiher immer feste mit ner Axt aufn Holzklotz schlagen.....alternativ aufn Schrottplatz und Autos schrotten (nicht auf dem Schuppen-Parkplatz!! yel02 ) einfach mal abreagieren. Ansonsten-->im Schuppen abgehn hilft immer yel08
[ 1 | 2 ]